About

Anne Thomas

Berlin by Food ist momentan noch eine One-Woman-Show. Die Woman bin ich, Anne, eine franko-amerikanisch-britische Berlinerin, die Deutsch und Russisch studiert hat und Essen liebt. Wenn ich nicht gerade Touren mache, bin ich als Journalistin, Übersetzerin und Koordinatorin für Gunter Demnigs Stolperstein Kunst-Projekt tätig.

Ich wohne seit knapp zehn Jahren in Berlin und habe mich mehrmals durch die Stadt gegessen. Ich kann euch Tipps zu den besten Restaurants geben und die zwielichtigsten Eckkneipen zeigen. Letztere sind übrigens eine aussterbende Spezies. Daher solltet ihr euch beeilen, wenn ihr noch 'ne Molle trinken wollt.

Die deutsche Hauptstadt ist eine vielschichtige und vibrierende Stadt mit einer komplexen Vergangenheit. Berlin erfindet sich aber auch ständig wieder neu und zieht unverändert Immigrierende an, die Krieg, politischer Verfolgung und Diskriminierung zu entkommen suchen.

Einwanderung ist das Beste, was der kulinarischen Szene einer Stadt passieren kann. Jeder Londoner würde es bestätigen. Es stimmt auch für Berlin.

Meine Von der „Gastarbeit“ zur Gentrifizierung Tour führt euch nach Kreuzkölln, dem Berliner Kiez mit dem größten Anteil an ethnischen Gruppen. Ihr werdet Gözleme, Baklava und vieles mehr verkosten und gleichzeitig mehr über die Geschichte der Stadt und das Leben von den deutschen, türkischen, syrischen und französischen Einwohnern erfahren.

Diejenigen, die es eher süß als herzhaft mögen, können direkt zum Nachtisch übergehen – zu Eis, Pistazienbaklava und dem besten Käsekuchen diesseits des Atlantiks (ich übertreibe nicht!).

Und weil Essen einfach besser schmeckt, wenn man dazu etwas trinkt, stehen natürlich auch Weinbars und Bierkneipen auf dem Programm.